CE-Zeichen für Dachlatten nach EN 14081-1

Wie der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V.( DeSH) am 20.10.2014 mitgeteilt hat, wurden in einem Forschungsprojekt mit der TU München umfangreiche Festigkeitsprüfungen für Dachlatten durchgeführt:
 

"Der Prüfbericht wird in Kürze vorliegen. Auf Basis des Prüfberichtes können zertifizierte Betriebe dann auch für Dachlatten ein CE-Zeichen vergeben.
 
Die Untersuchungen wurden zunächst nur für Fichte/Tanne und Sortierklasse S 10 (rote Kennzeichnung) vorgenommen. Entsprechend wird zunächst auch nur für dieses Sortiment ein CE-Zeichen möglich sein.
 
Die BauBG und die beteiligten Verbände Dachdeckerhandwerk, Zimmererhandwerk, Holzhandel und DeSH werden in einer Verbändevereinbarung die Vorgaben für die Dachlatte mit CE-Zeichen festlegen:
 
Dachlatte mit CE-Zeichen: Fichte/Tanne, S 10, Nennquerschnitt 30/50 und 40/60, farbliche Kennzeichnung rot, Kennzeichnung des Lattenbündels, Lattenbündel max. 12 Latten, CE-Zeichen, Messbezugsfeuchte 20 % (bei 20 % Holzfeuchte maßhaltig), CE-Zeichen auf Lattenbündel und in Begleitpapieren, Leistungserklärung vorhalten.
 
Mit der BauBG und den beteiligten Verbänden ist die Umsetzung des CE-Zeichens für Dachlatten ab 2015 vereinbart.
 
Damit die Betriebe das CE-Zeichen auch für Dachlatten vergeben können, ist Voraussetzung:

  1. eine CE-Zertifizierung des Betriebes nach DIN EN 14081. Bauholzsägewerke sollten diese CE-Zertifizierung bereits haben. Oder sich jetzt um eine Zertifizierung bemühen, damit sie rechtzeitig zum 1.1.2015 das CE-Zeichen nutzen können.
  2. Dachlattenbetriebe müssen bei der Zertifizierung den Prüfbericht der TU München vorweisen.

Der DeSH als Eigentümer des Prüfberichtes wird Betrieben diesen Prüfbericht nach Abschluss eines Lizenzvertrages zur Verfügung stellen.
 
Die BauBG sowie das Dachdeckerhandwerk und Zimmererhandwerk werden die neue Vorgabe bis Ende des Jahres in ihren Vorgaben und Fachregeln umsetzen und entsprechend ihre Mitglieder unterrichten. Desweiteren ist ein Informationsdienst Holz zur CE-Dachlatte geplant."
 

Die MPA Wiesbaden als akkreditierte Zertifizierungsstelle, ist berechtigt, Betriebe zu zertifizieren, damit diese das Bauprodukt "Bauholz mit rechteckigem Querschnitt für tragende Zwecke nach EN 14081-1" in den Verkehr bringen können. Sofern Sie Fragen zu dieser Thematik haben oder eine CE-Zertifizierung anstreben, können Sie sich gerne an uns wenden.
 
Wenn Sie sich die oben stehenden Informationen auch offline verfügbar machen wollen, so können Sie diese hier als PDF-Datei downloaden.